1–18 von 518 Ergebnissen werden angezeigt

Angebot!
Angebot!
Angebot!
Angebot!
Angebot!
Angebot!
Angebot!

Champagner Geschmack

Champagner gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Der Geschmack wird weitgehend durch die Menge des zugesetzten Zuckers bestimmt: von fast gar kein (extra brut) bis sehr viel Zucker (demi-sec).

Außerdem haben wir die Sonderkategorie der Millésimé Champagner hinzugefügt. Dies sind Jahrgangschampagner, die eine besondere Aufmerksamkeit verdienen. Sie sind in der Tat die besten Champagner eines jeden Hauses. Wenn Sie also den allerbesten Champagner suchen, klicken Sie auf diese Kategorie. Bei jedem Jahrgangschampagner können Sie sehen, ob es sich um einen brut, demi-sec, sec Champagner usw. handelt.

Geschmack nach Trauben

Der Geschmack der Champagner hängt unter anderem von den Rebsorten ab, die verwendet worden sind. Es gibt Blanc de Blancs und Blanc de Noirs.

Blanc de Blancs Champagner

Ein Blanc de Blancs Champagner ist ein trockener Champagner, der ausschließlich aus der Chardonnay-Traube hergestellt wird. Blanc de Blancs bedeutet wörtlich übersetzt "Weißer von Weiß". Dieser Champagner zeichnet sich durch seinen vollen und doch frischen Geschmack aus. Ein perfekter Champagner für den Aperitif!

Blanc de Noirs Champagner

Das Gegenteil des Blanc de Blancs ist der Blanc de Noirs Champagner.. Wie der Name schon andeutet, bedeutet Blanc de Noirs wörtlich übersetzt "Weiß von Schwarz". Diese Champagner werden daher nur aus Pinot Noir und Pinot Meunier hergestellt. Der Pinot Noir verleiht dem Champagner Körper, Struktur und einen komplexen Geschmack, während der Pinot Meunier für fruchtige Noten und Flexibilität sorgt.

Geschmack nach Zuckergehalt

Neben den Rebsorten spielt auch der Zuckergehalt eine wichtige Rolle. Es gibt sehr trockene und sehr süße Champagner. Wie viel Zucker drin ist, erkennen Sie an dem Namen: von extra-brut zu demi-sec.

Extra Brut Champagner

Der Geschmack von Champagner wird zum Teil durch den Zuckergehalt bestimmt. Je mehr Zucker hinzugefügt wird, desto süßer ist der Champagner. Dem Extra Brut Champagner wird am wenigsten Zucker zugesetzt: nur 3-6 Gramm Zucker pro Liter. Der Geschmack ist daher besonders trocken, trockener als der des Brut.

Brut Champagner

Brut Champagner ist der wahre Klassiker. Dies ist der am häufigsten konsumierte Champagner. Mit 3 bis 6 Gramm Zucker pro Liter ist dies ein trockener Champagner. Brut' ist französisch für trocken, obwohl er etwas süßer ist als der extra brut. Der Champagner Moët & Chandon Brut Imperial ist der meistverkaufte Champagner der Welt. Es heißt, dass irgendwo auf der Welt alle 1,5 Sekunden eine Flasche Moët entkorkt wird! Ein echter Welt-Champagner.

Brut Rosé Champagner

Wie gesagt können neben dem Zuckergehalt auch die verwendeten Rebsorten den Geschmack eines Champagners beeinflussen. Champagner wird aus Weißwein aus den Rebsorten Chardonnay, Pinot Noir und Pinot Meunier hergestellt. Dem Brut Rosé Champagner wird jedoch in der letzten Phase des Herstellungsprozesses etwas Rotwein zugesetzt, was dem Wein seine rosige Farbe verleiht. Somit entsteht ein Brut Champagner, der Rosé ist: Ein brut rosé.

Sec Champagner

Während Brut Champagner sehr trocken sind, neigt Sec Champagner eher zu mild süß. Er ist ein wenig süß, schmeckt aber nicht sehr süß. Die goldene Mitte also. Sec Champagner haben etwa 17 bis 35 Gramm Zucker pro Liter.

Demi Sec Champagner

Ein Demi Sec Champagner ist süßer als ein Brut und als ein Sec. Während dem Brut nur 6 bis 15 Gramm Zucker pro Liter zugesetzt werden, sind es beim Demi Sec 35 bis 50 Gramm. Dies führt zu einer leichten Süße. Zwischen Brut und Demi-sec befindet sich Sec-Champagner.